Zum Sankt Martins – Fest eine Laterne mit…Sternen? Oder bunten Blättern?

Eine runde mit Regenbogen! Oder doch eine eckige mit Polizei?

Die Kreativität der Wurzelgruppe kannte in Vorfreude auf den Straßenumzug
auch in diesem Jahr keine Grenzen. Mit einem Unterschied: erstmalig sollte
jedes Kind die Möglichkeit erhalten, seine ganz eigenen Vorstellungen für
die Wunschlaterne zu entwickeln und umzusetzen.

Aufgrund der verschiedensten Ideen der Kinder hatten die Erzieherinnen schon
früher als sonst damit begonnen, diese vorzubereiten. In Einzelarbeit von
jeweils einem Kind und einer Erzieherin wurden Wünsche und Bastelvorlieben
besprochen und das ganz individuelle Lieblingsdesign entwickelt. Die Kinder
stöberten in Büchern über ihre Vorbilder und Helden, erzählten von Hobbys
und Lieblingsspielzeugen und suchten gemeinsam mit den Erziehern nach
Möglichkeiten, diese bildlich umzusetzen. Sie beschäftigten sich mit
unterschiedlichen Materialien, testeten das eine und probierten das andere –
und entwickelten dabei so manch erstaunliche Kreativ-Idee. Da klebte man
runde und eckige Laternen, spannte alten Gardinenstoff und dekorative
Spitze, schnitt Schmetterlinge und Leiterwagen oder prickelte Muster und
Symbole.

Und so hielt am Ende jedes Wurzelkind seine ganz eigene, selbst entworfene
Laterne in den Händen und alle waren sich einig, dass jeweils ihre
persönliche die Allerschönste im bunten Lichtermeer ist…